Tuch Seepferdchen (Download- Anleitung)

Loading...
Share on facebook
Facebook
Share on pinterest
Pinterest
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram
Share on email
Email

Tuch Seepferdchen (Download- Anleitung)

3,00

Kostenloser Versand ab 49€
innerhalb von Deutschland

inkl. MwSt.

Anleitung zum downloaden für Tuch Seepferdchen. Das Tuch Seepferdchen ist ein langgezogenes leicht gerundetes Schaltuch, dessen Enden sich wie ein Seepferdchen verdrehen.
Dieses Tuch ist aus einem 100% Merino Garn von Färbe B engel gestrickt. Du benötigst 2 Stränge à 100g mit jeweils 400 m Lauflänge.

- +
Tuch Seepferdchen Download -Anleitung

Das Tuch Seepferdchen ist ein langgezogenes leicht gerundetes Schaltuch, dessen Enden sich wie ein Seepferdchen verdrehen.
Dieses Tuch ist aus einem 100% Merino Garn von Färbe B engel gestrickt. Du benötigst 2 Stränge à 100g mit jeweils 400 m Lauflänge.

Gut geeignet sich die Färbe B engel Qualitäten Niendorf, Eppendorf und Langenhorn.

Letztendlich funktioniert es aber mit jedem Multicolor-/ uni Garn in Sockenwoll oder Lacestärke.

Benötigte Kenntnisse: rechte Maschen, Umschläge , 2 M aus einer herausstricken

Zu den handgefärbten Garnen geht es hier entlang

Du kannst natürlich auch jedes andere passende Garn für das Tuch verwenden, hier geht es zu unserem Wollregal

Willst du lieber eine gedruckte Anleitung zugeschickt bekommen, dann  kommst du hier zur Printanleitung

Seepferdchen

“Der lateinische Name der Seepferdchen “Hippocampus” stammt aus der Mythologie und ist der Name eines Fabelwesens – halb Pferd, halb Fisch – auf dem der Meeresgott Poseidon ritt.

Seepferdchen gehören tatsächlich zu den Fischen, auch wenn sie überhaupt nicht so aussehen.  Ihre Flossen sind fast ganz zurückgebildet und ihr seitlich zusammengedrückter Körper ist durch einen harten, gerippten Hautknochen-Panzer geschützt. Sie besitzen außerdem ein röhrenförmiges Maul ohne Zähne.

Ihr deutscher Name kommt von der Form ihres Kopfes, der wirklich an den eines Pferdes erinnert. Auch der geschwungene Hals gleicht dem der Pferde. Ungewöhnlich für einen Fisch ist auch ihre Körperhaltung: Sie schweben aufrecht im Wasser und schwimmen nicht waagerecht wie die anderen Fische.

Nur mit der kleinen, fast ganz zurückgebildeten Rückenflosse können sie sich langsam vorwärts bewegen, zwei ebenfalls stark zurück gebildete Brustflossen dienen als Steuerruder. Auch ihre Schwanzflosse sieht nicht aus wie die anderer Fische, sondern ist in einen Greifschwanz verwandelt, mit dem sie sich an Pflanzen oder Korallen festhalten können……” ( Quelle: Kindernetz.de )

Ähnliche Artikel

Zuletzt angesehen