Die Wilden Engel oder wie wir von einem Wollladen adoptiert wurden.

Die Wilden Engel stellen sich vor. Hier kannst du hinter die Kulissen schauen und uns besser kennen lernen.

Alles begann damit, dass wir, Maren und Uta, von diesem Wollladen adoptiert wurden. Die vorherige Inhaberin Martina suchte eine Nachfolgerin. Zuerst hat sie Maren angesprochen, aber sie wollte nicht, zumindest nicht alleine. Irgendwann fragte Martina dann Uta, aber sie wollte nicht, zumindest nicht alleine. Merkst du was? Zumindest Martina dachte sich: zwei Hälften sind auch ein Ganzes und hat uns “verkuppelt”. Keine von uns beiden hatte bis dahin die Idee, einen Wollladen zu eröffnen. Deshalb sind wir davon überzeugt, dass unser Laden uns ausgesucht hat und nicht umgekehrt.

Und wer sind jetzt die Wilden Engel? 

Der Wilde Engel Maren:

Ich habe stricken gelernt, da war ich ungefähr 14 Jahre alt. Meine Mutter und meine Oma haben es mir beigebracht und ich habe sofort mit meinerm ersten Pullover begonnen. Ich weiß noch, dass er am Bündchen zum Binden war,  in braun und orange……heute überhaupt nicht mehr mein Farbspectrum. Damals habe ich immer nach Anleitungen aus den verschiedenen Strickzeitschriften , die ich an meine Bedürfnisse und meine Wunschwolle angepasst habe, gestrickt. Am Anfang konnte ich die Einzelteile meiner Mutter in die Hand drücken und sie hat sie zu einem Ganzen zusammengefügt, später habe ich das Zusammennähen selber gelernt, bin aber heute froh, dass es die Techniken gibt, bei der man Kleidungstücke von oben strickt.

Ich habe in den 80-igern in der Uni gestrickt und im Laufe der Zeit alles was man anziehen kann fertig gestellt; Pullover, Jacken, Röcke, Kleider, Hosen, nur mit dem Socken + Tücher stricken habe ich erst begonnen als die wunderschönen, bunten , handgefärbten Garne auf den Markt kamen.  In den 90-igern, als das Stricken kurz mal aus der Mode kam und ich als berufstätige Mutter ohnehin nicht viel Zeit hatte, habe ich aufgehört.

Als ich dann wieder angefangen habe, habe ich gleich auch in verschiedenen Internetforen den Austausch mit anderen Stricker*innen gesucht. Viele Freundschaften und Strickstreffs (nicht nur virtuell) sind da entstanden und noch heute lasse ich mich gern bei Ravelry und Co. insperieren. Seit ich dieses Geschäft übernommen habe, schreibe ich nun auch eigene Anleitungen und könnte jeden Tag aus der wunderschönen Wolle, die vor mir liegt, etwas Neues beginnen.

Der Wilde Engel Uta:

Stricken gelernt habe ich 1981. Das weiß ich deshalb so genau, weil ich mich lebhaft daran erinnern kann, dass ich meinen ersten Pullover in Arbeit hatte während ich fasziniert die Hochzeit von Diana und Charles im Fernsehen verfolgt habe.
Als Landei habe ich ziemlich früh angefangen, meine eigenen Pullover zu designen. Es gab nur einen Wollladen in der Nähe und wenn ich eine schöne Anleitung in einem Heft gesehen hatte, gab es die angegebene Wolle nicht im Geschäft. Oder ich sah tolle Wolle und ich fand keine passende Anleitung dazu. Sprich, ich habe mir häufig Wolle gekauft weil sie mir gefiel in der festen Überzeugung, dass mir irgendwann das passende Design dazu einfallen würde.

Fast unbemerkt wurden meine Wollbestände größer und größer.
Nachdem ich 2010 auf meinem Dachboden drei! vergessene! Umzugskartons! mit Wollresten gefunden hatte, kam ich auf die Idee, zusammen mit Bettina Zander ein Buch über Wollresteverwertung herauszubringen. Erstaunlicher Weise erklärte sie mich nicht für völlig verrückt, sondern war sofort engagiert mit von der Partie. 2012 war es dann so weit, unser Buch “RESTlos glücklich – Ideen für den Wollvorrat” kam auf den Markt.
Ungefähr zwei Jahre später fing ich an, ganz sporadisch Strickanleitungen zu schreiben und zu veröffentlichen. Diese findest du bei Ravelry unter meinem Avatar “elbmasche”.
Jetzt genieße ich es, im Laden zu sitzen und mich von der vielen wunderschönen Wolle inspirieren zu lassen. Jetzt bräuchten wir nur  noch einen zuverlässigen Lieferanten für Strickzeit…

Die Wilden Engel bei Ravelry

Du siehst, wir lassen uns viel und gerne von dem Garn um uns herum inspirieren. Unsere besten Ideen werden dann zu Anleitungen. Diese kannst du bei Ravelry als PDF Dateien bekommen oder in der Printversion direkt im Geschäft.

Unsere Schäfchen

Wir haben im Laden tatkräftige Unterstützung durch unsere Schäfchen. Wenn du uns auf facebook oder instagram folgst, kennst du bestimmt Herbert. Er liebt es, durch den Schmuggelstieg zu toben und die Umgebung zu erkunden.

Tina, Herbert und Nachwuchs

Die Herbert-Familie

Wolltraud kennst du vielleicht aus unserem Blog. Sie greift immer mal wieder in ihre Wissenkiste und verrät dir Tipps und Tricks.

 

 

Öffnungszeiten

Montag  Ruhetag
Dienstag  10 – 19 Uhr
Mittwoch 10 – 19 Uhr
Donnerstag 9 – 14 + 15 – 19 Uhr
Freitag 10 – 14 + 15 – 19 Uhr
Samstag 10 – 14 Uhr

Schmuggelstieg 37, 22419 Hamburg

Tel.: 040-50798500

Stricktreff

Jeden ersten Dienstag und jeden dritten Mittwoch im Monat von 19 – 21 Uhr

Newsletter

Die Wilden Engel bei Pinterest

Unsere Projekte